Schneller informiert?

Wenn Sie über unsere aktuellen Aktionen oder die notwendige Wiederaufnahme der Unterschriftenaktion informiert werden möchten, melden Sie sich noch jetzt
zu unserem an.

meet us on facebook …


Donnerstag, 26. Januar 2012

GEGEN WINDWALD

Eine sofortige Umwidmung des Hollabrunner Waldes zum Erholungsgebiet und eine klare Stellungnahme von ÖVP-Bgm. Erwin Bernreiter fordert der Freiheitliche NRAbg. und GR Christian Lausch. “Es kann nicht sein, dass er (Bernreiter, Red.) schweigt, während uns die Gemeinde Göllersdorf in einem Akt der nachbarschaftlichen Grausamkeit einen solchen Schandfleck mitten vor die Nase in die grüne Lunge Hollabrunns setzen will”, spricht sich der FPÖ-Mandatar vehement gegen die geplanten Windkraftanlagen im Waldgebiet zwischen Göllersdorf und Hollabrunn aus. Immerhin habe Bernreiter 2007 als Stadtrat gegen das damalige Windkraftprojekt gestimmt. “Nicht zuletzt, um im Rahmen der Umweltverträglichkeitsprüfung die Latte hoch zu legen, muss der Hollabrunner Wald in ein Erholungsgebiet umgewidmet werden”, (weiterlesen…)


 

Dienstag, 24. Januar 2012

Wie viele Windräder verträgt das Weinviertel?

MISTELBACH / SPÖ-Chef Ettenauer spricht von 24 neuen Windrädern, laut Bürgermeister Pohl, sind das nur Betreiber-Wünsche.

„24 Windräder, vier davon mitten im Wald, sollen rund um Mistelbach errichtet werden, 150 Meter hoch. Bisher haben wir im Gemeindegebiet 20, das wäre eine Verdopplung dessen, was wir haben!“ SPÖ-Gemeinde-Chef Herbert Ettenauer will sensibel an die Frage des weiteren Ausbaus der Windenergie in Mistelbach herangehen.

Immerhin solle das Weinviertel weiterhin Weinviertel bleiben und nicht zum reinen Windviertel verkommen: „Nur 200 Meter hohe Türme aufzustellen ohne nachzudenken das ist zu wenig!“ Und auch dem Tourismus der Region seien die Windkraftanlagen nicht zuträglich: „Sagen zu können: Mistelbach ist dort, wo es rot blinkt, ist keine Werbung!“

(weiterlesen…)


 

, 24. Januar 2012

Windpark: Waldschützer bitten um Unterstützung!

Die Göllersdorfer Bürgerinitiative sucht in Hollabrunn nach Verstärkung und sammelt jetzt Unterschriften.
GEMEINDE HOLLABRUNN, GÖLLERSDORF /  „Heute ist die Initialzündung“, hieß es bei der Infoveranstaltung der „Initiative Waldschutz – Gemeinsam für ein lebenswertes Hollabrunn“. Die Bürgergruppe möchte möglichst viele Hollabrunner mobilisieren, die sich gegen den geplanten Windpark im Ernstbrunner Wald – auf Göllersdorfer Gemeindegebiet – aussprechen. Die Gegner hoffen, dass die benötigten (Schönborn-)Flächen für die Windräder doch nicht umgewidmet werden.
Windparkgegner hoffen auf  Hollabrunner Unterstützung
Parteienstellung habe Hollabrunn zwar keine, die Bürgerinitiative hofft aber trotzdem, dass sich die Stadtgemeinde auf ihre Seite schlägt. Gefordert wird, dass ÖVP-Bürgermeister Erwin Bernreiter Stellung zum Projekt bezieht. Verwiesen wird auf einen Grundsatzbeschluss des Hollabrunner Gemeinderates, wonach das Waldgebiet als Naherholungsraum frei von technischen Eingriffen bleiben soll. (weiterlesen…)


 

Montag, 23. Januar 2012

Neue Unterschriften-Aktion:

Die Waldschützer sammeln Unterschriften:
Wald als Naturschutz-Gebiet!
(weiterlesen…)


 

Mittwoch, 18. Januar 2012

Ein Energieverbund vieler Probleme

Wiener Zeitung / Den “Atomstrom” aus Österreich zu verbannen ist ein gut gemeintes Seitenthema – die labile Energiesicherheit ist zur Hauptsorge geworden. Gigawattstunden werden im Kreis herumgereicht.
(weiterlesen…)


 

Dienstag, 17. Januar 2012

Waldschützer zeigen Alternativen

Bürgerinitiative sprach vor Gemeinderat.
„Wir wollen den notwendigen Kompromiss.” (weiterlesen…)


 

, 17. Januar 2012

Das Schweigen der „Städter” …

Christoph Reiterer über die Windrad-Debatte, die auch in Hollabrunn interessant wird. (weiterlesen…)


 

, 17. Januar 2012

„Wutbürger” gegen den Windpark


 

, 17. Januar 2012

Widerstand gegen Windpark im Wald


 

 


Seite 30 von 53« Erste...1020...2829303132...4050...Letzte »