Schneller informiert?

Wenn Sie über unsere aktuellen Aktionen oder die notwendige Wiederaufnahme der Unterschriftenaktion informiert werden möchten, melden Sie sich noch jetzt
zu unserem an.

meet us on facebook …


Mittwoch, 12. Juni 2013

Abstimmung der Woche: 80% dagegen!!!


Bezirksblätter: 29. Mai 2013


 

Freitag, 24. Mai 2013

Widmungen für Windparks gestoppt

Land NÖ genehmigt vorerst keine Anlagen.
Initiativen bedankten sich mit Kundgebung.

Windrad-Stopp löst Sturm aus
Interessensvertreter fürchten um Milliarden-Investitionen.

Pröll: „Es kann nicht sein, dass aus Profitgier unsere Landschaft irreversibel geschädigt wird.“
„Und ich lasse mir nicht das ganze Land auseinander treiben, nur weil alle paar Meter jemand mit ein paar Tausendern wachelt“

Am Donnerstag brach der Sturm los. Gegen den „Tsunami“ an „Mega-Windrädern“ marschierten einige Hundert Windkraft-Gegner vor dem St. Pöltener Landhaus auf.
(weiterlesen…)


 

Donnerstag, 23. Mai 2013

IG Weinviertel / IG Waldviertel Kundgebung St. Pölten 23. Mai

 

 

 


 

, 23. Mai 2013

Wind um Windradzonen im niederösterreichischen Landtag

Pölten/Wien – Ganz Niederösterreich soll künftig in Eignungs- und Sperrzonen für Windräder eingeteilt sein, der Landtag stellte bei der ersten Arbeitssitzung nach der Wahl am Donnerstag dafür die Weichen. “Für eine geordnete Vorgangsweise” stehe die entsprechende Änderung des Raumordnungsgesetzes, sagte VP-Abgeordneter Franz Rennhofer. Spätestens in einem Jahr solle es so weit sein, wenn möglich auch früher. Bis Ende 2013 gilt als Ziel.

Bezüglich des Zeitplans bestehen vonseiten der Grünen und der Windkraftbetreiber offenbar Zweifel: Die grüne Abgeordnete Helga Krismer sagte im Landtag, sie sei “gespannt, ob sich das ausgeht”, wegen der dafür nötigen Detailplanung. Das Burgenland habe dafür vier Jahre gebraucht.

Drängen auf rasches Vorgehen der Windkraftlobby

Die Windkraftlobby drängt seit Bekanntwerden der Zonierungspläne auf ein rasches Vorgehen. Die Zonen müssten spätestens 2013 feststehen, hieß es am Donnerstag einmal mehr in einer Aussendung der IG Windkraft.

Bis es so weit ist, werden keine neuen Projekte genehmigt.

In der ersten vor der Sitzung eingebrachten Vorlage zum Gesetzesvorschlag hatte überraschend gestanden, das Raumordnungsprogramm sei “binnen zwei Jahren” zu erlassen. In einer neuen Fassung war diese Spanne aber auf ein Jahr geschrumpft.

http://derstandard.at/1369264167499/Wind-um-Windradzonen-im-niederoesterreichischen-Landtag


 

, 23. Mai 2013

Windkraftgegner: Demo vor Landhaus und Empfang bei LH Pröll

ST. PÖLTEN/WEINVIERTEL/WALDVIERTEL(wp)/23. Mai. 2013. Gegen den Wildwuchs von Windrädern in schützenswerten Kulturlandschaften traten heute Vertreter von Bürgerinitiativen aus dem Wald- und Weinviertel vor dem St. Pöltner Landhaus auf. Leopold Dungl, Sprecher der Bürgerinitiativen: “Wir sind nicht Windenergiegegner, aber wir haben etwas gegen die Verschandelung unseres Lebensraums durch eine enorm steigende Dichte von Windrädern die zudem immer höher gebaut werden”.

Bürgermeister würden immer öfter mit der Verlockung von Einnahmen für die Kommune geködert, wenn sie auf Gemeindegebiet Windräder genehmigen.

Im Anschluss an die Demonstration wurde eine Abordnung der Windkraftgegner von Landeshauptmann Pröll empfangen, der ihnen Unterstützung für deren Anliegen versprach und sich in der Grundhaltung gegen Wildwuchs von Windrädern “an einer Front” wähnt. Außerdem wolle er, Pröll, die Initiative in der Erarbeitung von Richtlinien einbinden. Allerdings sei weiterhin am Ziel, bis zum Jahr 2020 die Hälfte der Energie aus erneuerbaren Quellen zu beziehen, festzuhalten. Windenergie sei dabei ein wesentlicher Bestandteil, allerdings sei diese nur an Orten zu gewinnen, wo dies effizient und sinnvoll möglich und Mensch und Natur zuträglich sei.

Details vom Empfang bei Pröll: siehe Video + gesamter Artikel: http://www.meinbezirk.at/sankt-poelten/politik/windkraftgegner-demo-vor-landhaus-und-empfang-bei-lh-proell-d578389.html


 

Mittwoch, 22. Mai 2013

Demonstration gegen „Witzgutachten”

Picknick am Golfplatz | Am Samstag tummelten sich in Schönborn nicht nur Golfer, sondern auch demonstrierende Waldschützer.

GÖLLERSDORF | Das örtliche Entwicklungskonzept, das noch bis 3. Juni im Göllersdorfer Gemeindeamt aufliegt, erregt die Gemüter. Vor allem die des Waldschutzteams.
Ausschlaggebend für den Ärger sind besonders zwei Punkte: Erstens, der Hollabrunner Wald wird in dem Gutachten als technogen vorbelasteter Bereich bezeichnet. Grund dafür seien Stromleitungen, die Trassen der Nordwestbahn bzw. Schnellbahn sowie die Weinvierlter Schnellstraße S3 und, nicht zu vergessen: Die bestehenden Windkraftanlagen östlich von Dietersdorf – am „Lagen Berg“ – und jenes in Aspersdorf.
Der zweite Punkt, den die Waldschützer als lächerlich bezeichnen, ist folgender: Einen großen Teil des örtlichen wie regionalen Bedarfs an Freizeit-, Erholungs- und touristischen Einrichtungen deckt der Golfplatz beim Schloss Schönborn ab.

Darum sei es möglich, im Wald Windkraftanlagen zu errichten, rund um den Golfplatz jedoch nicht. „War der überhaupt schon einmal in Göllersdorf?“, fragt sich Helmut Summerer, Obmannstellvertreter der Waldschützer.

Erholung am Golfplatz nur für Mitglieder

(weiterlesen…)


 

, 22. Mai 2013

Sind Sie für den Ausbau der Energiegewinnung durch Windräder im Bezirk Hollabrunn?

Vom 20.05.2013 – 27.05.2013 läuft auf der Seite des Bezirkblatts Hollabrunn eine Umfrage:

http://www.meinbezirk.at/niederoesterreich/hollabrunn/service/voting/action/mode/show/id/3616/

BITTE FLEISSIG VOTEN !!

 


 

Dienstag, 21. Mai 2013

Mit Kaffee und Nudelsalat vor Golfplatz

Göllersdorf – Protestaktion:
Weil ein Gutachter den Golfplatz (in Privatbesitz) als Areal der Naherholung bezeichnet, versammelten sich erboste Bürger zum Protest

Kurier: 21.5.2013

 


 

Freitag, 17. Mai 2013

Skurriler geht es ja nun wirklich nicht …

Kurier, 16. 5. 2013 (Bild durch Mausklick vergrößern)


 

 


Seite 4 von 53« Erste...23456...102030...Letzte »