Schneller informiert?

Wenn Sie über unsere aktuellen Aktionen oder die notwendige Wiederaufnahme der Unterschriftenaktion informiert werden möchten, melden Sie sich noch jetzt
zu unserem an.

meet us on facebook …


Donnerstag, 14. Januar 2016

Ausflüge, Kinderwanderung, Waldwanderung …

Auch in diesem Jahr werden wieder Begegnungen mit der Natur und dem Lebensraum Wald erlebt und erfahren.

Jeder ist dazu herzlich eingeladen.


 

Montag, 14. Dezember 2015

Frohes Fest und ein gutes 2016er!

Und ein bewusstes Erleben und Genießen der Natur, das wünschen wir Ihnen/dir.

Und keine Verbauung von Wald und Erholungsgebieten – wünschen wir uns :-)


 

Dienstag, 24. Dezember 2013

Identitätsstiftend, nachhaltig, zukunftssicher…

DER HOLLABRUNNER WALD, die Grüne Lunge – das Herz des Zentralen Weinviertels
(weiterlesen…)


 

Freitag, 20. Dezember 2013

Tausende Unterschriften wurden gesammelt! (DANKE, DANKE, DANKE!)

Aber gerne können Sie sich weiterhin melden:

  • Unterschriften, Aktionen, Treffen, Spenden und Unterstützung!

(weiterlesen…)


 

Samstag, 14. Dezember 2013

Die Grüne Lunge des Weinviertels gerettet!

Natur und Vernunft siegen über Macht und Geld

Der Hollabrunner Wald (bleibt) -  ohne Windindustrieanlagen, Windräder

Der Wildwuchs von WIA der vergangenen Jahre ist jetzt endlich durch die Zonierungspläne bzw. Ausschlusszonen beendet, LH Erwin Pröll hatte im Mai d.J. die Notbremse gezogen.  Das Sektorale Raumordnungsprogramm liegt nun seit 13.12. vor.
Für die „Freunde des Hollabrunner Waldes“ und die Bürgerinitiative „Waldschutz“ bedeutet dieses Ergebnis einen durchschlagenden Erfolg.

Zivilcourage, persönlicher Einsatz und sachliche Argumentation haben sich gegen politischen und finanziellen Lobbyismus – glücklicher Weise für den Erhalt von Natur und Landschaft durchgesetzt. Es ist der lebendige Beweis, dass letztendlich Positives die Oberhand behält.
Die Grüne Lunge des Weinviertel, das letzte und größte Eichenmischwaldgebiet Mitteleuropas -  kann nun für die Erholung suchende Mit- und Nachwelt in seiner Vielfalt erhalten bleiben.

(weiterlesen…)


 

Mittwoch, 22. Mai 2013

PA 2013-05-22

Empörte BürgerInnen bei Protest-Picknick:  
Raumordnungsentwurf der Gemeinde Göllersdorf weist Hollabrunner Wald  
als Industriezone aus und den Golfplatz Schönborn als Naherholungsgebiet –  
die Bevölkerung muss trotzdem draußen bleiben!  

An die 200 Personen, darunter auch Vertreter der Bürgerinitiative Waldschutz, dem Verein „Freunde des Hollabrunner Waldes“ sowie der IG Weinviertel, versammelten sich am Samstag, 18. Mai, mit „Kind und Kegel“ zu einem Protest-Picknick beim Golfplatz Schönborn, um ein erfolgreiches Zeichen gegen dieses realitätsfremde „Witzgutachten“ zu setzen.

Während es im Raumordnungsentwurf heißt, „einen großen Teil des örtlichen wie regionalen  Bedarfs an Freizeit-, Erholungs- und touristischen Einrichtungen deckt der Golfplatz beim Schloss Schönborn ab“, musste das „gemeine Volk“ dennoch draußen bleiben: Das Betreten der Golfplatzanlage war verboten, auch der Zutritt zum sonst öffentlichen Restaurant vor Ort wurde durch Security-Personal verwehrt. Die friedlichen „Picknicker“ mussten sich mit der öffentlichen Straße begnügen, das Polizeiaufgebot ließ ebenso wenig Erholungsstimmung aufkommen.


 

, 22. Mai 2013

Fotos vom Picknick


 

Freitag, 29. Juni 2012

Misstrauen der Bevölkerung bleibt!

Hollabrunner Windkraft-Veranstaltung:
Keine Waldstandorte, aber Misstrauen der Bevölkerung bleibt!
„Der Hollabrunner Wald ist als Ganzes zu sehen, unabhängig von Gemeindegrenzen“
„Was noch immer schmerzlich fehlt, ist eine überregionale Energieraumplanung!“
Begriff „Energieautarkie” – falsch und irreführend

Ausnahmslos kritische Wortmeldungen aus dem Publikum mit rund 80 Anwesenden gab es am Mittwoch (27.6.) bei der Präsentation der KEM (Klima- und Energiemodellregion) zur „Windkraft in der Region“ in der Aula der HTL Hollabrunn. Zentral bei der Veranstaltung war, dass etwa 20 Windindustrieanlagen in der Gemeinde Hollabrunn „vorstellbar“ wären, dafür seien das Gebiet zwischen Altenmarkt und Enzersdorf im Thale sowie rund um den Wald von Klein-Maria-Dreieichen und damit angrenzend an die geplanten Grabener Standorte vorgesehen. Dass dabei mögliche Standorte im Wald (vorerst) ausgeschlossen wurden, ist begrüßenswert und ein Teilerfolg für die Bürgerinitiative „Waldschutz – für eine lebenswerte Region“ der Gemeinden Hollabrunn, Göllersdorf und Großmugl“. Das Misstrauen der Bürger konnte dennoch nicht ausgeräumt werden: Die anhaltende Tatenlosigkeit der Mehrheitspartei angesichts des geplanten Windindustrieparks mitten im Hollabrunner Wald an der Gemeindegrenze Göllersdorf wurde wiederholt und massiv kritisiert. (weiterlesen…)


 

Freitag, 15. Juni 2012

Positionspapier des Umweltdachverbandes

 


 

 

Seite 1 von 41234